Gab es eine Schlosskapelle in Neuweilnau?

Mehr
21 Jul 2016 13:33 #130 von Maier, Gregor
Gab es eine Schlosskapelle in Neuweilnau? wurde erstellt von Maier, Gregor
In der einschlägigen Literatur ist zu lesen, dass wohl schon 1526 die ersten evangelischen Gottesdienste im Usinger Land in Neuweilnau gehalten worden seien (vgl. Steinmetz, Kirchenreformation , S. 18).
Davon können wir auch durchaus getrost ausgehen: Schließlich residierte hier Graf Philipp III. von Nassau-Weilburg, der sich 1526 offen zur Reformation bekannte. Sein Hofprediger Heinrich Stroß/Henricus Romanus war ebenfalls ein Anhänger der Reformation, so dass alles dafür spricht, dass am Neuweilnauer Grafenhof bereits 1526 evangelisch gepredigt wurde.

Meine Frage an alle Kenner von Schloss Neuweilnau: Gibt es Anhaltspunkte dafür, dass es im Neuweilnauer Schloss einen Kapellenraum gegeben hat, der dem Hof zum Gottesdienst diente, oder ist davon auszugehen, dass der Graf und sein Hofstaat die Pfarrkirche zu Füßen der Burg mitbenutzt haben?

Gregor Maier
Hochtaunuskreis, Fachbereich Kultur
Ludwig-Erhard-Anlage 1-5
61352 Bad Homburg v. d. Höhe
Tel. 06172/999-4600
Fax 06172/999-9811
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Aug 2017 21:16 #268 von Geschichtsverein Weilrod e.V.
Geschichtsverein Weilrod e.V. antwortete auf Gab es eine Schlosskapelle in Neuweilnau?
Guten Abend Herr Maier!
Habe gerade Ihre interessante Frage gelesen. Da ich mich just auf den Vortrag "Geschichte und Geschichten entlang der Weil" am 08.09. vorbereite und auch für den Tag des offenen Denkmals noch informatives bezgl. Reformation in Neuweilnau zusammentrage, folgende Antwort meinerseits:
1563 wurden im Schloss bauliche Veränderungen vorgenommen. Dies geht aus Kellereirechnungen hervor - HStAW 135 im betreffenden Jahr. Allerdings wird darin keine Räumlichkeit auf dem Schlossgelände erwähnt, die als Kapelle genutzt wurde. (gewiss ist hier, dass die Küche um Schlachthaus, Fleischkammer und Räucherkammer erweitert wurde). Des Weiteren wird in dieser Zeit das Torhaus bis 1566 erbaut, in das die Kanzlei einzog. Wir wissen jedoch, dass das Kirchlein in Neuweilnau zu dieser Zeit unterhalb des Schlosses ebenfalls dringend einer Renovierung bedurfte, die spätestens 1572 durchgeführt wurde. Aus 1587 gibt eine Rechnung Aufschluss, dass der Kirchgang zum Schlosse ausgebessert wurde. Da die Überlieferungen zu Auflistungen der Räumlichkeiten im Schloss ehr spärlich sind, tendiere ich dazu, dass die erste evangelische Predigt bereits 1526 in der Neuweilnauer Kirche stattfand. Die Kirche wurde 14tägig besucht. Hilft Ihnen dies weiter?
Herzlichst grüßt aus Aleweile
Sabine Preußer
Folgende Benutzer bedankten sich: Maier, Gregor

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.107 Sekunden
Powered by Kunena Forum