Drucken

DIE GEBIETSREFORM DER 1970ER JAHRE

Samstag, 26. März 2022
Landratsamt, Bad Homburg v. d. Höhe


Die Region im Taunus und am Main ist eine vielfältige, reicheGeschichtslandschaft. Diese historische Vielfalt liegt begründet in der territorialen Kleinteiligkeit der Region, wie sie sich seit dem Mittelalter herausgebildet hatte und letztlich erst 1945 mit der Gründung des Landes Hessen endgültig beseitigt wurde.

In dieser Vielfalt, die den Orten im Taunus und am Main ein hohesMaß an Individualität verleiht, lassen sich zugleich Themen ausmachen, welche die Region als Ganzes geprägt und sie zu einem zusammengehörigen Geschichtsraum gemacht haben. Diesen roten Fäden der Regionalgeschichte wollen die Veranstalter mit dem „Geschichtstag für Taunus und Main“ nachspüren.

Der Geschichtstag dient zugleich als ein Forum für die Heimat-geschichte. Die zahlreichen Personen und Gruppen, die sich mit Geschichte vor Ort beschäftigen, erhalten hier die Möglichkeit, miteinander und mit einem interessierten Publikum in einen Gedankenaustausch zu treten und ihre Arbeit zu präsentieren.

Am 1. August 1972, also vor 50 Jahren, wurde durch die Zusammenlegung des Obertaunuskreises und des Kreises Usingen der neue Hochtaunuskreis gebildet. Gleichzeitig kam es zu zahlreichen Fusionen auf Gemeindeebene. Dieses Jubiläum nimmt der diesjährige Geschichtstag zum Anlass, sich mit der kommunalen Gebietsreform zu beschäftigen, die zu Beginn der 1970er Jahre eines der zentralen landes- und kommunalpolitischen Themen war. Die Referate zeichnen die politischen Debatten und Entscheidungswege nach und fragen nach den konkreten Auswirkungen der Verwaltungsreformen auf die Lebenswelt im Taunus.


Tagungsort
Landratsamt (Ludwig-Erhard-Forum), Ludwig-Erhard-Anlage 1–5, 61352 Bad Homburg v. d. Höhe

Anreise/Parken
Parkplätze (kostenpflichtig): in den Besuchergaragen des Landratsamtes
ÖPNV: Mit der S5 zum Bahnhof Bad Homburg,
Fußweg zum Tagungsort: ca. 10 Minuten

Unkostenbeitrag
Tagungsgebühr: 15,- EUR pro Person (inkl. Kaffee und Mittagsimbiss)

Corona-Hinweis
Zum Zeitpunkt der Programmerstellung gilt für die Veranstaltung die
„2G plus“-Regel sowie Maskenpflicht am Platz. Über Änderungen der
Regelungen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer rechtzeitig
benachrichtigt.

Weitere Informationen und ein Formular zur Anmeldung finden sie in unserem Flyer.