Der Geschichtstag rückt jährlich ein Thema der Regionalgeschichte und einen Ort im Taunus oder am Main in den Blickpunkt. Er wird veranstaltet von der Arbeitsgemeinschaft der Heimat- und Geschichtsvereine des Hochtaunuskreises und dem Historischen Verein Rhein-Main-Taunus.

Termin: 05.09.2020, Bad Homburg v. d. Höhe (Aula des Kaiserin-Friedrich-Gymnasiums).

Zum 250. Geburtstag Friedrich Hölderlins widmet sich der Geschichtstag 2020 den beiden Aufenthalten des Dichters in Homburg. Dabei geht es neben einer Annäherung an die Biographie des Dichters vor allem um einen Blick in das politische, künstlerische und gelehrte Umfeld, das er hier vorfand. Die Jahre um 1800 als Schlüsselepoche in der Geschichte der Region um Taunus und Main stehen im Mittelpunkt der Betrachtung.

Programm und Anmeldeformular hier.

Auf Grund neuer Empfehlungen zum Coronavirus haben sich das Sprecherteam der Arbeitsgemeinschaft der Geschichts- u. Heimatvereine des Hochtaunuskreises und der Veranstalter PfOrA entschieden, die AG-Sitzung am 14.3. um 14.00 Uhr in der Jahrtausendhalle in Oberreifenberg abzusagen. Die Zusammenkunft wird verschoben oder auf die kommende Sitzung im Herbst vertagt.

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Bleiben Sie gesund und munter!

Freundliche Grüße
Wolfgang Ettig
Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Geschichts- und Heimatvereine des Hochtaunuskreises

Hochtaunus. Die Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft der Geschichts- und Heimatvereine des Hochtaunuskreises stand ganz im Zeichen eines wichtigen Stabwechsels. Auf Einladung des Geschichts- und Kulturkreises Oberstedten hatten sich rund 30 Vertreterinnen und Vertreter der Orts- und Regionalgeschichte aus dem Hochtaunuskreis vor kurzem im Vereinsheim des Wanderclubs Berg Auf getroffen. Neben dem Austausch von Neuigkeiten und aktuellen Anliegen aus den Geschichts- und Heimatvereinen galt es, einen Stabwechsel zu vollziehen, nachdem die bisherige Erste Sprecherin Marianne Beckert und die Schriftführerin Ingrid Berg darum gebeten hatten, ihre Ämter in jüngere Hände zu übergeben.

Bei der Beerdigung von Reinhard Michel am Montag, den 8. Mai 2017 auf dem Kronberger Friedhof hatte sich eine große Zahl auch von Vereins- und AG-Mitgliedern eingefunden. In der Trauerrede des Pfarrers wurde Reinhard Michel mit all seinen Tätigkeiten, aber auch Eigenheiten ausgesprochen treffend gewürdigt. Unsere AG hatte zusammen mit dem Kreisarchiv einen Kranz bestellt, der nun sein Grab schmückt.

Die Schulung zur Benutzung des Forums und des Kalenders unser Homepage wurde gestern mit voll besetzter Teilnehmerliste durchgeführt. Wir mussten leider sogar einigen Anfragenden absagen, da wir nicht ausreichend Plätze hatten, werden aber gerne prüfen ob wir die Schulung in absehbarer Zeit wiederholen können. Mich persönlich hat es sehr gefreut, dass alle mit sehr großem Interesse und Engagement mitgemacht haben. Ich möchte auch an dieser Stelle auch nochmal stellvertretend dem Vorstand der AG und Hr. Maier danken. Noch größerer Dank auch an Hr. Maresch dessen Unterstützung im Vorfeld und vor Ort  sehr wertvoll gewesen ist!